AME - Es bleibt alles ganz anders


Seit Firmengründung sind über 30 Jahre vergangen. Das Angebot an Umrüstteilen, Umbaukits und Komplettfahrzeugen wurde stetig ausgebaut. Technische Bauteile wurden permanent weiterent- wickelt und ließen das Sortiment an Fußrastenanlagen, Auspuff- anlagen, Tanks, Lenkern und Risern, Sitzbänken und elektronischen Bauteilen wachsen.

Im Jahre 2006 blickt das seit Firmengründung nahezu unverän- derte AME-Team um Walter F. Cuntze und Michael Lösche nicht ohne Stolz auf die geleistete Pionierarbeit zurück. Man ist sich der Tatsache bewusst, dem Chopper-Individualisten einen ungeahn- ten Freiraum zur Selbstverwirklichung geschaffen zu haben.

Zurzeit stehen für ca. 30 Motoren vier Rahmentypen zur Auswahl. Dabei können die AME-Kunden unter inzwischen zwölf verschie- denen Telegabeln, drei Springer- und zwei Trapezgabelversionen auswählen. Die Vielfalt der Kombinationsmöglichkeiten, die sich bereits aus dem Basis-Programm ergibt, garantiert die Einzig- artigkeit für jeden verwirklichten Chopper.

Nachdem die Entwicklung von Choppern in den letzten dreißig Jahren im In- und Ausland zu sehr unterschiedlichen Fahrwerks- konzepten führte, beginnt man sich in den USA, der Geburtsstätte des Chopperbaues, wieder auf die Grundwerte rückzubesinnen.

Speziell die Old-School-Chopper von AME erfreuen sich dort einer stetig wachsenden Beliebtheit.

0107_ame_2000_01.jpg, 51kB
0107_ame_2000_02.png, 33kB